Dezember

1. Dezember 2017

Heerscharen von himmlischen Mitarbeiterinnen machen übers Jahr die vielseitigsten Angebote in unserer Gemeinde erst möglich. Sei es in Gruppen und Kreisen, in der Küche, beim Austeilen von Gemeindebriefen, Packen von Paketen, Geduld in Gremien oder andere Fähigkeiten und Möglichkeiten, die Einzelne der Gemeinde in den Dienst stellen. Es ist ein großes Heer von Kindern, Jugendlichen, Männern und Frauen, die den Schatz der Gemeinde ausmachen.

In der Mitternachtsmette beginnt die Stille und Heilige Nacht – gefeiert in Gebet und Gesang mit Stille und einigen wenigen, ruhigen  Texten, denn psssst: Er schläft ja noch – gerade geboren, dessen Geburtstag wir feiern. In der abgebildeten Mitternachtsmette ging es, wie in jedem Gottesdienst darum, Himmel und Erde, oben und unten, Mensch und Gott zusammen zu bringen. So konnte jeder der Gottesbesucherinnen und – besucher zu einer kleinen feinen Orgelmeditation an den Altar treten und sich seinen/ihren Engel aussuchen und mit nach Hause nehmen. Das Kreuz blieb für diese Nacht die ganz besondere Krippe, in der Jesus, von Maria und Joseph behütet und von Engeln bewacht, blieb. Die anderen Engel haben noch an diesem Abend in vielen Häusern und Wohnungen daran erinnert, welch himmlische Heerscharen nicht nur damals Gott lobten und priesen sondern auch heute noch in Wichern ihren Teil dazu beitragen, dass wir eine Ahnung davon erhalten, dass Gott und wir zusammengehören – auch hier bei uns in Johann-Hinrich Wichern.


Herzliche Einladung zum „Lebendigen Adventskalender“

27. November 2017

lak

Wir sind vom 01. bis 24.12. wieder eingeladen, uns jeweils um 18:00 Uhr für ca. 20 Minuten bei den diesjährigen Gastgebern in den Advent einzustimmen.

Ganz viele schöne Erlebnisse stehen uns bevor, begegnen Sie Nachbarn und auch anderen Gästen.

Ein heißes, alkoholfreies Getränk gegen die Kälte (bringen Sie bitte möglichst einen eigenen Becher mit) und häufig auch etwas Gebäck wird gereicht.

Schauen Sie in die Liste, ob in Ihrer Nähe ein Treffen ist, und machen Sie sich mit anderen auf den Weg! Vielleicht möchten Sie ja noch einmal die Laternen für den Weg herausholen oder –bei entsprechendem Wetter – sogar die Schlitten?

Wir freuen uns auf Sie!

Fr 1. Pastorin Hoffmann-Fette, Andersenring 29
Sa 2. N.N.
So 3. 1. Advent-Gottesdienst
Mo 4. Fam. Leister, Mittelschlag 6
Di 5. Fällt leider aus
Mi 6. Wohnen mit Service, Eulenspiegelweg 15-21
Do 7. Fam. Borschel, Gretelweg 5
Fr 8. Fam. Kiencke, Mittelschlag 52
Sa 9. N.N.
So 10. 2. Advent-Gottesdienst
Mo 11. Caritas, Hasselbreite 8
Di 12. Fam. Krechowicz/Weiß, Lehmkatenweg 8
Mi 13. Fam. Brendel, Lehmkatenweg 12
Do 14. Quartiersmanagement Moisling, Oberbüssauer Weg 4 (Rückseite Dt. Bank)
Fr 15. Fam. Klempau, Geniner Dorfstr. 27
Sa 16. Lucia-Andacht mit schwedischem Jugendchor aus Lund (Ltg.: Y. Carlström), St. Georg Genin
So 17. 3. Advent-Gottesdienst
Mo 18. Fam. Wolter, Geniner Dorfstr. 65
Di 19. Pastor Meyer, Niederbüssauer Weg 3
Mi 20. Seniorenhaus Hinrichs, Niendorfer Str. 19a
Do 21. Moisekeller, Reußkamp 36
Fr 22. Fam. Marx/Fam. Kolossa, Moislinger Alee 159
Sa 23. Pastor Gauer und Familie, Reußkamp 36
So 24. 4. Advent / Heilig Abend-Gottesdienste

Der neue Gemeindebrief ist da!

27. November 2017

November

1. November 2017

Leben und Sterben gehören zusammen – auch im Gottesdienst. Der Ewigkeitssonntag erinnert uns daran. Nach guter Wichern-Tradition werden nicht nur die Namen Aller genannt, die im  vergangenen Kirchenjahr verstorben sind. Jeder und jede ist zudem eingeladen, auf unserem weissgedeckten Altar ein Licht zu entzünden. Zwischen Rosenblättern erstrahlen mehr und mehr Kerzen, bis der ganze Altar zum Ort für laut oder leise gesprochener Namen wird. Hier ist es zu ahnen: „Der Tod hat nicht das letzte Wort“ sondern Erinnerungen, Dankbarkeit, gemeinsame Lebenszeit. Abschiednehmen und Trauer dürfen hier sein, um schon jetzt ein kleines Stück Trost zu erfahren. Obwohl die Zahl der Trauerfeiern rückläufig ist, bleibt die Zahl derjenigen, die diesen Gottesdienst annehmen, konstant. Für viele schließt sich jetzt der kirchliche Kreis der Abschiednahme, nach der eigentlichen Trauefeier und der Abkündigung im Gottesdienst.

Manchmal fließen Tränen, viele Erinnerungen werden wach – so soll es sein, dafür ist dieser Gottesdienst gedacht, um dann vielleicht ein klein wenig leichter den Weg nach Hause zu nehmen, denn Christus spricht: „Ich lebe und ihr sollt auch leben!“


Wer war Martin Luther? Gottesdienst zum 500. Reformationsjubiläum

22. Oktober 2017

Am Dienstag, 31.10.2017, Wichernkirche (Andersenring 29), 10.00 Uhr findet ein Gottesdienst zum 500. Reformationsjubiläum statt. Wer war Martin Luther? Eine Wiederaufführung des szenischen Singspiels von Ingo Bredenbach.


Oktober

1. Oktober 2017

 

Die Tage werden kürzer. Das Licht wird weniger. Die Sonne macht sich rar. Lichterfeste beginnen zum Ende des Monats ganz langsam die Häuser in warmes Licht zu hüllen.  In diesen Tagen beginnen die Vorbereitungen für das große Lichterfest mit Umzug und einer besonderen Andacht in unserer Kirche. Wenn die Kirchenglocken um 18 Uhr läuten, kommen die Kinder mit den unterschiedlichsten Laternen in die Kirche und staunen über das andere Licht. Die Kirche hat ihr blaues Kleid angezogen, so sieht auch der Altar anders aus.

Der heilige Martin stand dieses Mal im Mittelpunkt und seine Geschichte vom Teilen. Das kommt Allen sehr bekannt vor, denn das kennen wir in Wichern. Wir teilen nicht nur Zeit und Kummer miteinander sondern auch Brot und Wein, Gemeindeleben und die Suche nach den richtigen Antworten auf unsere Fragen. „Tragt in die Welt nun ein Licht!“ kann man dann in den Straßen hören. Die Kinder singen und laufen bis sie wieder auf dem Kirchplatz ankommen. Beleuchtet von Feuerkörben wird nun Warmes gegessen und getrunken; und wenn die Glocken zum zweiten Mal läuten, tragen alle ihr Licht wieder nach Hause – und nicht selten leuchtet es dann auch in manchen Augen – bei Groß und Klein.


Einladung zum Tausch-Café „20 Jahre MTM“ am 07.10.2017

13. September 2017

Am 07.10.2017 findet ein Tausch-Café „20 Jahre MTM“ vom Tauschring Tat und Rat & Mein Tausch Markt statt.

Im Gemeindehaus im Andersenring 29 in Lübeck-Moisling (an der Bushaltestelle „Ilsebillweg“) können Sie sich von 14:00 bis 18:00 Uhr

bei Kuchen und Kaffee über den Tauschring informieren und sicherlich einige Schnäppchen erstehen wie Kleidung, Schmuck, selbst gemachte Grußkarten und andere interessante Dinge.