Gottesdienst in Alt Lübeck unter freiem Himmel

11. April 2018

 

Donnerstag, 7. Juni, 18 Uhr

Der Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg feiert den ersten Gottesdienst in Lübecks Mutterkirche seit mehr als 875 Jahren, mit Pröpstin Petra Kallies, Pastorin Byrthe Kröncke-Schultz und Pastor Heiko von Kiedrowski. Eine Kooperation mit der Abteilung Archäologie der Hansestadt Lübeck.

Auf einer Halbinsel zwischen Trave und Schwartau liegt Alt Lübeck, der slawische Vorgänger unserer Stadt. Der Ort war im Mittelalter Fürstensitz und Mittelpunkt eines Reiches, das sich von der Kieler Bucht bis zur Oder erstreckte. Zentral im noch gut erhaltenen Burgwall erkennt man die Überreste einer Kirche aus dem frühen 12. Jahrhundert, beide wurden 1138 zerstört. Seitdem hat in der Mutterkirche Lübecks nie wieder ein Gottesdienst stattgefunden. Das ändert sich am 7. Juni!

Wir feiern abseits gewohnter Pfade im Grünen. Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden, aber wer auf Nummer sicher gehen möchte, bringt einen Campinghocker oder eine Picknickdecke mit. Nach dem Gottesdienst gibt es Wein und Brot mit Blick auf die Trave. Doris Mührenberg und Prof. Manfred Gläser beantworten Ihre Fragen zum Ort und seiner Geschichte.

Anfahrt:

Am einfachsten mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • über den Bahnhof Lübeck-Dänischburg (IKEA), ab dort zu Fuß oder mit dem Fahrrad, knapp 2 km auf dem Wanderweg an der Trave Richtung Lübeck Innenstadt.
  • über den Bahnhof Bad Schwartau, ab dort zu Fuß oder mit dem Fahrrad über den Fuß- und Radweg Bismarckstr., links in die Elisabethstr., rechts und wieder links in die Straße Zur Teerhofinsel, knapp 2 km.
  • Über die Haltestelle Cleverbrücker Straße (Buslinien 1 und 10), von dort zu Fuß in die Straße Zur Teerhofinsel, hinter den Gleisen links halten und dem Weg folgen, knapp 2 km.

Das Gelände lässt sich leider nicht direkt mit dem Auto anfahren. Einige Parkmöglichkeiten gibt es an der Elisabethstraße (oder natürlich in Bad Schwartau oder Dänischburg). Das Gelände ist nicht barrierefrei.

Alt-Luebeck_Karte_Webdatei.jpg


Dezember

1. Dezember 2017

Heerscharen von himmlischen Mitarbeiterinnen machen übers Jahr die vielseitigsten Angebote in unserer Gemeinde erst möglich. Sei es in Gruppen und Kreisen, in der Küche, beim Austeilen von Gemeindebriefen, Packen von Paketen, Geduld in Gremien oder andere Fähigkeiten und Möglichkeiten, die Einzelne der Gemeinde in den Dienst stellen. Es ist ein großes Heer von Kindern, Jugendlichen, Männern und Frauen, die den Schatz der Gemeinde ausmachen.

In der Mitternachtsmette beginnt die Stille und Heilige Nacht – gefeiert in Gebet und Gesang mit Stille und einigen wenigen, ruhigen  Texten, denn psssst: Er schläft ja noch – gerade geboren, dessen Geburtstag wir feiern. In der abgebildeten Mitternachtsmette ging es, wie in jedem Gottesdienst darum, Himmel und Erde, oben und unten, Mensch und Gott zusammen zu bringen. So konnte jeder der Gottesbesucherinnen und – besucher zu einer kleinen feinen Orgelmeditation an den Altar treten und sich seinen/ihren Engel aussuchen und mit nach Hause nehmen. Das Kreuz blieb für diese Nacht die ganz besondere Krippe, in der Jesus, von Maria und Joseph behütet und von Engeln bewacht, blieb. Die anderen Engel haben noch an diesem Abend in vielen Häusern und Wohnungen daran erinnert, welch himmlische Heerscharen nicht nur damals Gott lobten und priesen sondern auch heute noch in Wichern ihren Teil dazu beitragen, dass wir eine Ahnung davon erhalten, dass Gott und wir zusammengehören – auch hier bei uns in Johann-Hinrich Wichern.


Herzliche Einladung zum „Lebendigen Adventskalender“

27. November 2017

lak

Wir sind vom 01. bis 24.12. wieder eingeladen, uns jeweils um 18:00 Uhr für ca. 20 Minuten bei den diesjährigen Gastgebern in den Advent einzustimmen.

Ganz viele schöne Erlebnisse stehen uns bevor, begegnen Sie Nachbarn und auch anderen Gästen.

Ein heißes, alkoholfreies Getränk gegen die Kälte (bringen Sie bitte möglichst einen eigenen Becher mit) und häufig auch etwas Gebäck wird gereicht.

Schauen Sie in die Liste, ob in Ihrer Nähe ein Treffen ist, und machen Sie sich mit anderen auf den Weg! Vielleicht möchten Sie ja noch einmal die Laternen für den Weg herausholen oder –bei entsprechendem Wetter – sogar die Schlitten?

Wir freuen uns auf Sie!

Fr 1. Pastorin Hoffmann-Fette, Andersenring 29
Sa 2. N.N.
So 3. 1. Advent-Gottesdienst
Mo 4. Fam. Leister, Mittelschlag 6
Di 5. Fällt leider aus
Mi 6. Wohnen mit Service, Eulenspiegelweg 15-21
Do 7. Fam. Borschel, Gretelweg 5
Fr 8. Fam. Kiencke, Mittelschlag 52
Sa 9. N.N.
So 10. 2. Advent-Gottesdienst
Mo 11. Caritas, Hasselbreite 8
Di 12. Fam. Krechowicz/Weiß, Lehmkatenweg 8
Mi 13. Fam. Brendel, Lehmkatenweg 12
Do 14. Quartiersmanagement Moisling, Oberbüssauer Weg 4 (Rückseite Dt. Bank)
Fr 15. Fam. Klempau, Geniner Dorfstr. 27
Sa 16. Lucia-Andacht mit schwedischem Jugendchor aus Lund (Ltg.: Y. Carlström), St. Georg Genin
So 17. 3. Advent-Gottesdienst
Mo 18. Fam. Wolter, Geniner Dorfstr. 65
Di 19. Pastor Meyer, Niederbüssauer Weg 3
Mi 20. Seniorenhaus Hinrichs, Niendorfer Str. 19a
Do 21. Moisekeller, Reußkamp 36
Fr 22. Fam. Marx/Fam. Kolossa, Moislinger Alee 159
Sa 23. Pastor Gauer und Familie, Reußkamp 36
So 24. 4. Advent / Heilig Abend-Gottesdienste

November

1. November 2017

Leben und Sterben gehören zusammen – auch im Gottesdienst. Der Ewigkeitssonntag erinnert uns daran. Nach guter Wichern-Tradition werden nicht nur die Namen Aller genannt, die im  vergangenen Kirchenjahr verstorben sind. Jeder und jede ist zudem eingeladen, auf unserem weissgedeckten Altar ein Licht zu entzünden. Zwischen Rosenblättern erstrahlen mehr und mehr Kerzen, bis der ganze Altar zum Ort für laut oder leise gesprochener Namen wird. Hier ist es zu ahnen: „Der Tod hat nicht das letzte Wort“ sondern Erinnerungen, Dankbarkeit, gemeinsame Lebenszeit. Abschiednehmen und Trauer dürfen hier sein, um schon jetzt ein kleines Stück Trost zu erfahren. Obwohl die Zahl der Trauerfeiern rückläufig ist, bleibt die Zahl derjenigen, die diesen Gottesdienst annehmen, konstant. Für viele schließt sich jetzt der kirchliche Kreis der Abschiednahme, nach der eigentlichen Trauefeier und der Abkündigung im Gottesdienst.

Manchmal fließen Tränen, viele Erinnerungen werden wach – so soll es sein, dafür ist dieser Gottesdienst gedacht, um dann vielleicht ein klein wenig leichter den Weg nach Hause zu nehmen, denn Christus spricht: „Ich lebe und ihr sollt auch leben!“


Einladung zum Tausch-Café „20 Jahre MTM“ am 07.10.2017

13. September 2017

Am 07.10.2017 findet ein Tausch-Café „20 Jahre MTM“ vom Tauschring Tat und Rat & Mein Tausch Markt statt.

Im Gemeindehaus im Andersenring 29 in Lübeck-Moisling (an der Bushaltestelle „Ilsebillweg“) können Sie sich von 14:00 bis 18:00 Uhr

bei Kuchen und Kaffee über den Tauschring informieren und sicherlich einige Schnäppchen erstehen wie Kleidung, Schmuck, selbst gemachte Grußkarten und andere interessante Dinge.

 


September

31. August 2017

Seit 33 Jahren werden Kinder mit Gott groß, wenn sie zur alljährlichen Kinderbibelwoche kommen. Über 100 Kinder und 30 Ehren-amtliche in zweiter und dritter Generation sind dabei.  „Ja Gott hat alle Kinder lieb!“ Mit diesem Lied beginnt es jedes Mal. Laut und fröhlich, lachend und singend, überschäumend von Erwartungen und Freude dabei zu sein, füllt sich jedes Mal die Kirche. Drei Tage zu einem Thema aus der Bibel. Lieder, Anspiele in den Andachten, Gebete, Basteleien, Spiele, gemeinsames Essen, Feiern, Trinken und sich gegenseitig kennenlernen, mit Gott groß werden und zu seinem eigenen Glauben finden und stehen, das ist die Kinderbibelwoche.

Und zum Abschluss dann der große Familiengottesdienst in vollbesetzter Kirche. Überall hängen und stehen die Werke der Kleinen. Die 4 – 12 Jährigen haben mit ihren Teamerinnen und Teamern die unterschiedlichsten Dinge erstellt. Und nun sind sie zu sehen und zu bewundern, von den Eltern und allen, die dabei sein wollen. Einmal (s.u. Bild)  – 2015 – ausdrüklich mit muslimischen Freunden zusammen; Abraham machts möglich. Er ist der Glaubensvater nicht nur aller Christen sondern auch aller Muslime. Verständigung in Wichern, gemeinsames Gebet und Verstehen: Wir sind eine Familie im Glauben.


Kibiwo 2017

28. August 2017

Banner_Kibiwo_Fest[1]

Eingeladen zur Kinderbibelwoche sind alle Kinder von 4 bis 12 Jahren.

Wir treffen uns: Mittwoch, 13. September, 16 Uhr; Donnerstag, 14. September, 16 Uhr;Freitag, 15. September, 16 Uhr

in der Wichern-Kirche im Andersenring 29

Den Rest des Beitrags lesen »